ein Angebot für Bildungs-
Institutionen

Schulunterricht vermittelt biologisches und soziales Wissen in der Sexualkunde.
Wir vermitteln offenen Umgang, Zugang zu den eigenen Erfahrungen und dem eigenen Körper, sowie dem Körper des anderen Geschlechts.

Das Thema ist Menstruation, ein Thema so alt wie die Menschheit und doch weitreichend durch Verschwiegenheit gekennzeichnet. So viel gehört zu dem Umgang mit dem weiblichen Zyklus

– Alter, Generation, Religion, Erziehung, Rollenbilder uvm.

Sprechen wir offen darüber? Warum nicht?

Eine Auseinandersetzung mit diesem Thema ermöglicht genderspezifische Aufklärung und Empowerment.

Referenzen von Lehrern*innen

„Liebe Eltern, Eine kurze Rückmeldung zum Aktionstag „weiblicher Zyklus / Menstruation“, den Lucia, Andre und Katharina gestern durchgeführt haben. Wir haben uns total darüber gefreut wie offen und voller Interesse und Freude die Schüler*innen sich eingebracht haben. Wir haben den Tag als große Bereicherung für alle erlebt und waren sehr dankbar für diese ganz andere Art des Austauschs über das Thema Menstruation. Lucia, Andre und Katharina haben die Schüler*innen sehr einfühlsam dabei begleitet sich in Form von Tanz, Inszenierungen und Geschichten mit dem Thema zu beschäftigen und ihren Gefühlen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Es war wirklich ein emotionaler und besonderer Tag.“

– inklusive Gesamtschule –

„Ich habe von den SchülerInnen total positive Rückmeldungen erhalten. Das fiel mir auch auf, wie begeistert sie euch begrüßt haben, wenn sie euch beim Essen oder auf dem Gang getroffen haben. Inhaltlich habe ich den Eindruck, dass es vor allem für die fitteren SchülerInnen ein Gewinn war. Ich glaube, dass ihr vor allem in Bezug auf die „Endtabuisierung“ viel Arbeit geleistet habt. Die SchülerInnen haben im Anschluss an euer Workshop sehr offen und enthemmt über das berichtet, was sie zuvor bei euch erlebt haben. Bei den schwächeren Gruppen ist der Zugang deutlich schwerer. Ihr habt da ja auch im Laufe der Woche den Schwerpunkt weg von Sprache, hin zu musikalischen, erlbenisorientierten Angeboten gelegt. Ich habe die Rückmeldung erhalten, dass dies unsere SchülerInnen sehr angesprochen und gefallen hat. Danke euch noch einmal, für die schöne Woche!“

– Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung –

Förderer